eplinius Rechtsanwälte anrufen   0331 - 231 8010             Nachricht per WhatsApp senden   0157 - 859 12 122 | WhatsApp             eplinius Rechtsanwälte per Mail anschreiben   kanzlei@eplinius.de             Fahrt zur Apotheke planen   Mo-Do 8.00-18.00 Uhr | Fr 8.00-16.00 Uhr

Erste Aussage nach Unfall nicht verbindlich

19 November 2015

Wer sofort nach einem Unfall die Schuld auf sich nimmt und dieses sogar schriftlich hinterlässt, hat trotzdem noch kein Schuldeingeständnis von sich gegeben.

In einem solchen Fall hatte ein Autofahrer durch starkes Abbremsen eine Kollision verursacht. Der Mann hatte irrt√ľmlich gedacht, ein Hindernis auf der Stra√üe gesehen zu haben. Mehrere aufeinander folgende Fahrzeuge fuhren nach seinem Bremsman√∂ver gegenseitig auf. Anschlie√üend bezeichnete sich der Mann beim Austausch der Versicherungsdaten auf einem Notizzettel selbst als "Verursacher" und erkl√§rte, er erkenne die Schuld an und seine Versicherung werde die Sch√§den begleichen. Das wollte seine Versicherung aber so einfach nicht einsehen, schlie√ülich hatten die anderen Autofahrer den Sicherheitsabstand nicht eingehalten. Das Oberlandesgericht D√ľsseldorf best√§tigte dann auch, dass die Aussage des Mannes keinesfalls automatisch auch die volle Haftung nach sich ziehe. In so einer Situation habe man in der Regel gar keine Zeit und M√∂glichkeit, so eine Einsch√§tzung zu treffen und viele Autofahrer w√ľrden solche "Gest√§ndnisse" im ersten Moment auch nur abgeben, um die anderen Beteiligten zu beruhigen. Sie d√ľrfen Ihre Meinung also durchaus noch √§ndern.¬†

Mein Tipp: Sie sollten trotz des genannten Urteils mit etwaigen Aussagen vorsichtig umgehen ‚Äď eine hinterher korrigierte Unfalldarstellung sieht nie so richtig gut aus. Und Aussagen gegen√ľber der Polizei werden anders gesehen und hinterher durchaus gewertet.

Die Potsdamer Rechts­anwalts­kanzlei eplinius unterst√ľtzt Sie mit einer kostenfreien Kurzinfo. Melden Sie sich gern bei uns. Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.


© EPLINIUS Rechtsanwälte